• geänderte Sprechstundenzeiten ab 23.03.2020


  • letztes Update: 03-04-20 17:46 Uhr

    Fachärzte für Kinderheilkunde und Jugendmedizin. Allergologie, Neuropädiatrie, Pädiatrische Pneumologie.

    Ärztehaus Räume up

    Aktuelles

    Quartalsbeginn - Überweisungen
    Am 01.04. beginnt das neue Quartal. Nun benötigen viele Patienten Überweisungen für Ambulanzen und Spezialisten, bei denen sie in Behandlung sind. Folgendes Vorgehen ist derzeit verbindlich: So lange seitens der Landesregierung eine "Kontaktsperre" bestehen, verzichten wir auf das Einlesen der Krankenversicherungskarte.
    Für Termine in den folgenden 2 Wochen melden Sie sich bitte telefonisch in der Praxis, wir werden Ihnen die Überweisung dann per Post zukommen lassen.
    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine "Vorbestellungen" für Termine im Mai oder Juni vornehmen werden. Informieren Sie sich möglichs im Vorfeld ob die Termine überhaupt stattfinden werden. Auch Rezepte für die Dauermedikation (Inhalationssprays, Schilddrüsenmedikamente, Antiepileptika, u.a.) werden wir weiterhin zusenden. Rezeptfreie Präparate wie Nasenspray, Fieber- und Schmerzmittel sind von dieser Regelung ausgenommen, bitte kaufen Sie diese direkt in Ihrer Apotheke vor Ort.

    Versorgen und Impfungen
    Seit dem 24.03. können wir wieder Termine für alle Patienten bis zum 2. Geburtstag anbieten. Dies betrifft die Vorsorgen U2 bis zur U6 und die Impfungen bis zum Abschluß der Grundimmunisierung. Die Untersuchungen finden dafür in der erste Etage statt, dort behandeln wir derzeit keine Patienten mit Infekten.
    Hierzu können alle Familien, die in der aktuellen Woche einen entsprechenden Termin hatten, einen neuen Termin für die Sprechstunde zwischen 14 und 18 Uhr vereinbaren.
    Hier werden nur infektfreie Patienten behandelt, Geschwisterkinder können nicht mit in die Praxis kommen. Es ist nur einge Begleitperson gestattet, auch diese muss gesund sein.
    - In dieser Zeit können auch ältere Kinder und Jugendliche einen Termin zur Hyposensibilisierung vereinbaren. - Die weiteren Vorsorgen und Impfungen können wir derzeit nicht anbieten. Sobald wir hierzu wieder Termine vergeben, finden Sie die Info hier.

    Infektionsschutz
    Der Zugang zur Praxis wird ab dem 23.03. streng begrenzt werden. Es kann nur eine Begleitperson mitkommen. Damit nicht zu viele Personen zeitgleich in den Räumen sind, müssen Sie ggf. vor dem Gebäude warten. Auch hier gilt es entsprechend Abstand zu halten.
    Eine Mitarbeiterin wird Sie am Eingang befragen, um sicherzustellen, dass Ihr Kind zur jeweils richtigen Sprechstundenzeit behandelt wird.

    Gab es Kontakt zu einem nachweislich Erkrankten, dies gilt für Begleitpersonen und Patienten gleichermaßen, dann können wir eine Untersuchung im regulären Praxisbetrieb nicht durchführen und die Praxis darf nicht betreten werden.

    Sonderöffnungszeiten
    Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens stellen wir unsere Praxisstruktur ab Montag, 23.03.2020 wie folgt um:

    Montag bis Freitag zwischen 8:15 und 11:30 findet die Akutsprechstunde statt
    Hier werden alle Kinder und Jugendlichen mit Fieber, Husten oder anderen schweren Infektzeichen behandelt. Hierzu können Sie telefonisch ein Terminzeitfenster erfragen, um die Zahl der wartenden Personen möglichst klein zu halten. Bei Bedarf können Sie in dieser Zeit auch ohne Termin in die Praxis kommen.

    Täglich zwischen 14.00 und 18.00 Uhr finden dringende Untersuchungen von gesunden bzw. infektfreien Kindern und Jugendlichen nach Terminvereinbarung statt.
    Bitte berücksichtigen Sie, dass wir hier keine Geschwisterkinder in die Praxisräume lassen können. Die Zahl der Begleitpersonen ist auf eine Person zu reduzieren. Diese Untersuchungen finden zur Sicherheit in der ersten Etage statt, die Akutsprechstunde ist im gewohnten Praxisbereich.

    Rezepte und Überweisungen können derzeit nicht in der Praxis ausgestellt werden, um die Anzahl der Kontakte noch weiter zu reduzieren. Bei entsprechender Dringlichkeit werden wie Ihnen diese per Post zusenden.


    Akute Erkrankungen, die erst im Tagesverlauf auftreten und die keinen Aufschub bis zur Akutsprechstunde am nächsten Vormittag dulden, werden im kinderärztlichen Notdienst behandelt.

    Für die Verlegungen der bereits geplanten Termine werden wir uns bei Ihnen melden, soweit uns eine aktuelle Telefonnummer vorliegt.

    - Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der dynamischen Situation auch kurzfristige Änderungen notwendig werden können. - An dieser Stelle werden wir entsprechend informieren.

    Abstand halten - nicht dringend notwendige Untersuchungen
    Das öffentliche Leben ruht fast vollständig. Dies betrifft auch viele kinder- und jugendärztliche Leistungen. Auch Impfungen und die meisten Vorsorgeuntersuchungen sind nicht zeitkritisch, weshalb wir hierfür derzeit keine Termine anbieten. Unsicherheiten und weitere Fragen klären wir gerne am Telefon, auch die Ärzte sind für Sie bei Bedarf weiterhin telefonisch erreichbar.

    Telefonische Erreichbarkeit erweitert
    Wir versuchen von 8.15 bis 18.00 Uhr für Sie erreichbar zu sein. - Nutzen Sie diese Möglichkeit, um sich im Vorfeld zu informieren und nicht notwendige Kontakte zu vermeiden. Falls Sie uns über die Festnetznummer nicht erreichen, können Sie uns auch unter 0178 - 1139472 anrufen.

    Keine Corona-Abstriche
    Auch bei Verdacht auf das Vorliegen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) führen wir in der Praxis keine Abstriche für eine Diagnostik durch. Sollte bei Ihrem Kind der begründete Verdacht bestehen, werden wir eine entsprechende Überweisung ausstellen. Melden Sie sich bitte telefonisch, es wird dann ein Rückruf durch eine Ärztin erfolgen. Ein Aufsuchen der Diagnostikstellen ohne Überweisung ist nicht möglich.

    Keine Samstagssprechstunde
    Bis auf Weiteres findet keine Akutsprechstunde am Samstag statt. Erstmals gilt dies am 21.03.2020. Der kinderärztliche Notdienst ist zu den gewohnten Zeiten verfügbar.

    up

    Organisation